"Elektronischer Liedermacher" aus dem Ruhrgebiet

 

Lennie Wolf, Songwriter und Gitarrist aus dem Ruhrgebiet, schreibt Lieder in deutscher Sprache und bringt sie elektronisch-rockig als One-Man-Band auf die Bühne.

  Lennies musikalische Arbeit begann Mitte der 90er mit ersten Auftritten als Liedermacher, bis er mit Schulfreunden die Punk-Band „Soma“ gegründete. Nach deren Ende trat Lennie wieder Solo auf, diesmal mit dem Schwerpunkt auf musikalischer Comedy.

  2006 wurde dann das langjährige Rock-Projekt „Siebengold“ gegründet. Lennie Wolf war Gitarrist und einer von zwei Songwritern der fünfköpfigen Band. Diese Combo brachte es auf ein Studioalben („ErzHerz“), einige abendfüllende Auftritte und mehrere Festivalteilnahmen im Ruhrgebiet.

  Nach dem Ende von „Siebengold“ im Sommer 2019 brachte Lennie ein neues Solo-Projekt auf den Weg. Nach ersten erfolgreichen Auftritten auf den Open Stages in Herne und Umgebung sowie einer Teilnahme beim WDR2-Contest „Musik aus dem Westen“ sind weitere Termine wegen der Coronakrise leider ausgefallen - dafür konnte die Studioarbeit intensiviert werden. Das Ergebnis ist die 21er EP “Altes Auto“ sowie einige Singles.

  Die aktuellen Aufnahmen entstehen in Zusammenarbeit mit dem Musikstudio Stereoblock aus Mülheim an der Ruhr.

  Lennie Wolf heißt mit bürgerlichem Namen Ralf Hennig. Der 1970 geborene Herner arbeitet als Förderschullehrer an einer inklusiven Grundschule in Gelsenkirchen.